Ihnen fehlen noch 200.00 € für eine kostenlose Beilage:Der Highland-Herold im Wert von 3,90 €

Rosebank

ab Ab 449,99 €
Inkl. 19% MwSt.
Auf Lager
Artikel
CASK-Rosebank-3534

Whiskeyfasser

Lieferzeit 1

Lieferzeit: 20 Werktage

Gewicht: 50.00 kg

Höhe: 90 cm

Breite: 65 cm

Länge: 65 cm

Fasstyp: Bourbon Barrel (ASB)

Region: Lowlands

Originales schottisches Rosebank Whiskyfass

Jahr 1987, Nr. 3545

Rosebank Whiskyfass

Schottisches Originalfass der Rosebank Brennerei aus dem Jahr 1987. Es trägt die Individuelle Fassnummer 3534. Das Fass ist ein ASB, ein American Standard Barrel mit 200 Liter Fassungsvermögen.

 

Die Rosebank Brennerei

Rosebank ist eine stillgelegte Whiskybrennerei in Camelon, Falkirk. Die Brennerei wurde um 1840 durch James Rankine gegründet, wobei auf dem Gelände wohl schon seit 1798 (durch die Gebrüder Stark) Whisky produziert wurde. 1968 wurde die alte Mälzerei geschlossen und abgerissen. 1987 ging die Destillerie an United Destillers (UD, heute Diageo), seit Mai 1993 ist die Brennerei geschlossen. 2002 wurden die Gebäude an British Waterways verkauft. Die verbliebene Destillationsausrüstung wurde um die Jahreswende 2008/09 während der Feiertage gestohlen. Im Oktober 2017 verlautete, dass die Firma Ian Macleod Distillers das Anwesen gekauft habe und zugleich vom Vorbesitzer Diageo die Markenrechte und die verbliebenen Lagerbestände an Rosebank-Whisky. In der Folge wurde intensiv an einer Wiedereröffnung der Brennerei gearbeitet. Im Januar 2019 erhielt Ian Macleod Distillers die Baugenehmigung durch das Falkirk Council. Die Brennblasen wurden als Kopien des ursprünglichen Equipments in Auftrag gegeben, um die Charakteristik des früheren Whiskys erhalten zu können. Die Eröffnung ist für Ende 2020 geplant.

 

Die Fotos, die nicht nur das reine Fass zeigen sind nur Beispielhaft, wir haben genau dieses Fass noch nicht als Barschrank oder mit Glasplatte umgebaut. Sie erhalten genau die Umbau Option die sie beim Bestellen auswählen. Jedes umgebaute Fass bedeutet Handarbeit und individuelle Anfertigung.

 

Ihr Whiskyfass ganz nach ihrem Geschmack

Nach ihrer Ausmusterung und jahrzehnten der Verwendung zur Reifung des feinen Whisky, wird dieses Prachtstück eines Whiskyfasses weiterhin im Einsatz sein. Der Barschrank eignet sich bei Ihnen hervorragend für Ihr Wohn- oder Whiskyzimmer. Ihre schottischen Kostbarkeiten sind vor ungewollten Blicken geschützt. Es offenbart erst bei der Öffnung der Tür den wahren, inneren Wert. Die Oberfläche des Fasses lassen wir unbehandelt, denn sie spiegelt den ungeschliffenen Charakter eines schottischen Single Malt Whisky wieder.

Für sie bauen wir jedes Whiskyfass zu einem tollen Barschrank um. Wählen sie einfach eine der Umbau Optionen aus. Auf Wunsch sägen wir eine präzise Öffnung und schlagen die Tür mit schwarzen Langbändern an und versehen sie mit einem Haken. in der der halben Höhe bauen wir einem festen Boden aus massiver Eiche ein. Als weitere Option für den oberer Abschluß und als Tischplatte wird von uns eine 10mm starke Sicherheits-Glasscheibe auf Edelstahlplättchen montiert.

Wenn sie noch Fragen oder weitere Ideen und Wünsche haben, wie das Fass genau ihren Bedürfnissen entsprechen soll, melden sie sich bei uns. Mit unserer langen Erfahrung können wir auf jeglichen Handwerklich zu meisternden Wunsch eingehen.

 

Whiskyfässer Herstellung

Das Whiskyfass ist ein kleines handwerkliches Kunstwerk. Obwohl heutzutage mehr und mehr Maschinen bei der Fassherstellung eingesetzt werden, bleibt der eigentliche Herstellungsprozess in Menschenhand. Malt Whiskyfässer müssen aus altem Eichenholz aus dem Kernholz im Inneren des Stammes hergestellt werden. Die Bretter für die Dauben dürfen nicht einfach wie Bauholz rechtwinklig aus einem Stamm geschnitten werden. Man muss die Faserrichtung beachten, damit keine der strahlenförmigen Gefäße des Holzes die Fasswand durchdringen. Sonst verdunstet zu viel Alkohol. Das Holz muss deshalb nach besonderen Mustern geschnitten werden. Dies erfolgt entweder im Sternschnitt, Spiegelschnitt oder Riftschnitt. Bei jeder Schnittart der Eichenstämme ist die Ausbeute an Holz wesentlich geringer als wenn Bauholz geschnitten wird.

Vor der Verarbeitung zu einem Fass wird das Holz meist künstlich auf bis zu 10% Restfeuchte des Holzes getrocknet. Noch ist das Holz reifetechnisch gesehen tot. Leben kommt erst mit der anschließenden Wärmebehandlung ins Holz. Denn erst durch die 30-minütige Erhitzung auf 200 °C wird die feste Holzstruktur aufgebrochen und das Fass beginnt reifetechnisch zu leben.

Nachdem das Fass in Form gebracht wird, wird es für etwa 3 bis 5 Minuten auf der Innenseite ausgebrannt und später mit Wasser abgelöscht. Schneidet man so eine behandelte Daube durch, so erkennt man neben einer mehreren Millimeter starken Holzkohleschicht einen roten Ring im Holz, in Fachkreisen „Red Layer“ genannt. Sie stellt die Trennschicht zwischen „Naturbelassenem“ und „Aktiviertem“ Holz dar. Bis zu dieser Schicht ist die Wäre in das Holz gedrungen. Holzkohle ist ein extrem guter Filter und die Stärke der „Toastung“ richtet sich nach der Aromenabgabe an den späteren Whisk(e)y. Es werden mindestens drei Ausbrandstufen angeboten: leicht, mittel und die harte Variante die sich „Alligator“ nennt. Alligator deshalb, weil das Brandmuster an die Haut eines Alligators erinnert.

 

Whiskyfässer Lebensdauer

Fässer haben in der Whiskyindustrie meistens eine Lebensdauer von bis zu 60 Jahren, aber nur selten auch länger. Häufig durchlaufen die Fässer im Laufe Ihres Lebens mehrere Länder und werden meistens 3-4 Mal befüllt. Auch nachdem sie in der Whiskyherstellung ausgedient haben, können Butts, Puncheons, Hogsheads und Barrels zu Gartenmöbeln, Stühlen, Tischen und Schränken umgewandelt werden und führen ein weiteres attraktives Dasein.

Weitere Informationen
Artikel CASK-Rosebank-3534
Jahr 1987
Marke Rosebank
Farbe Schwarz
Höhe 90 cm
Länge 65 cm
Breite 65 cm
Region Lowlands
Fasstyp Bourbon Barrel (ASB)
Lieferzeit 20 Werktage
Schreiben Sie eine Bewertung
Sie bewerten:Rosebank
DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN